Loading color scheme

Mein Beratungsangebot

Meine Ernährungsberatung richtet sich sowohl an Kranke als auch an Gesunde. Meine Unterstützung suchen Menschen, die

  • sich in einer speziellen beruflichen Situation wie z.B. Außendienst, Nachtschicht oder einer besonderen Lebensphase wie z.B. Schwangerschaft oder Stillzeit, Seniorenalter befinden
  • sich zuverlässige Informationen und hilfreiche Tipps für ihren Alltag, Haushalt und Beruf wünschen
  • an Erkrankungen oder Beschwerden leiden, die sich durch eine Ernährungsumstellung positiv beeinflussen lassen:
    • Lebensmittelallergien und –unverträglichkeiten, z.B. Laktoseintoleranz, Fruktose-malabsorption, Sorbitmalabsorption, Zöliakie, Histaminintoleranz, Kreuzallergien
    • Magen-Darmerkrankungen:  z.B. Reizdarm-Syndrom, chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Durchfall und Verstopfung, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Divertikelkrankheit, Kurzdarmsyndrom
    • Lebererkrankungen: z.B. Fettleber
    • Gewichtsprobleme: Übergewicht, Adipositas, Untergewicht
    • Herz-Kreislauferkrankungen: z.B.erhöhte Triglyceride (Hypertriglyceridämie), erhöhte Cholesterinwerte (Hypercholesterinämie), Bluthochdruck (Hypertonie), Diabetes Typ 2
    • onkologische Erkrankungen: z.B. Ernährung bei Krebserkrankungen (z.B. vor, während und nach Chemo-/Strahlentherapie)
    • Gicht und rheumatische Erkrankungen, z. B. rheumatoide Arthritis

Ernährungsberatung als Vorsorgeleistung – Prävention nach §20 (SGB I)
Diese allgemeine Beratungsleistung kann in Anspruch genommen werden, wenn Sie noch nicht erkrankt sind. Die Krankenkassen bezuschussen in der Regel pro Jahr drei Beratungstermine.

Ernährungstherapie: Ergänzende Maßnahmen zur Rehabilitation nach §43 (SGB V)
Diese Beratungsleistung kann von Menschen in Anspruch genommen werden, die bereits erkrankt sind. Sie erfolgt in enger Kooperation mit dem behandelnden Arzt. Eine Zuweisung durch den Arzt ist für die Gewährung dieser Leistung erforderlich. Die Krankenkassen bezuschussen in der Regel fünf bis sechs Einzelberatungstermine.